Das Malta National Aquarium kann mit 26 Aquarien und über 175 verschiedenen Fischarten auf über 20.000 Quadratmetern Fläche aufwarten.

Malta National Aquarium

Die maltesischen Inseln sind weithin für ihre Gastfreundschaft, fantastisches Wetter,  erfrischenden Wasser, ihre Geschichte, Kultur und ihre entspannte Lebensphilosopihe bekannt. In diesem Sommer wird eine neue Attraktion auf den Inseln eröffnet, unterstützt von der maltesischen Tourismusbehörde – ein Grund mehr, Malta einen Besuch abzustatten.

Die Rede ist vom Maltas National Aquarium. Die Touristenattraktion öffnete vor Kurzem zum ersten Mal ihre Türen für Besucher und kann mit 26 Aquarien und mehr als 175 verschiedenen Fischarten aufwarten. Auf über 20.000 Quadratmetern Fläche befinden sich ein öffentlicher Garten, ausreichend Parkplätze, Tauchschulanlagen und Gastronomieeinrichtungen. Auch einen exklusiven Beach Club mit dem passenden Namen “Cafe Del Mar” gibt es vor Ort, der Souvenirs und Servicedienstleistungen für Touristen anbietet sowie über einen einladenden Infinity Pool verfügt, dessen Beckenrand versteckt ist und somit mit dem Horizont zu verschmelzen scheint.

In das größte Aquarium im National Aquarium werden mehrere Fischarten, die im Indischen Ozean beheimatet sind – darunter auch zwei Haiarten – einziehen. Mit seinen geschätzt 12 Metern Durchmesser wird dieses Aquarium auch über einen eingebauten Wassertunnel verfügen, der es Besuchern erlaubt, sprichwörtlich in die Unterwasserwelt einzutauchen. Unter anderem gibt es auch eine Auswahl an Meereslebewesen aus dem Mittelmeer, die in den maltesischen Gewässern beheimatet sind, sowie Nachbildungen von historischen Artefakten, die sich auf dem Grund des Meeres um Malta befinden, zu sehen.

Weitere Highlights sind ein Ausstellungsraum, ein Touch Pool – sozusagen ein Streichelzoo mit Meerestieren -, eine tierärztliche Einrichtung, eine Quarantänestation und Bildungsräume. Auch der öffentliche Garten bietet Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Das Malta National Aquarium ist mehr als nur eine reine Touristenattraktion; es wird auch für Forschungs- und Naturschutzzwecke gebraucht. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Erhaltung von einheimischen bedrohten Meereslebewesen und Süßwasserfischarten. Das Ziel ist die Vermittlung von Wissen über die Habitate der bedrohten Arten und die Suche nach Möglichkeiten, um sie vor dem Aussterben zu bewahren.

Qawra wurde als Standort für Maltas National Aquarium gewählt. Die Stadt liegt im Nordosten der Insel und ist das ganze Jahr hindurch bei Touristen beliebt. In der nächsten Umgebung befinden sich viele Restaurants, Hotels, Cafés, Bars und auch ein Casino.

Das Malta National Aquarium wurde als Attraktion konzipiert, die nicht nur unterhaltsam ist, sondern auch gleichzeitig zu Bildungszwecken dient und zu einer der führenden Einrichtungen für die Erhaltung von Meereslebewesen und ihrer Umgebung werden soll. Ich persönlich kann es kaum erwarten, so viele wundervolle Fischarten zu sehen – und dabei selbst komplett trocken zu bleiben!

Autor: Adam Claffey
Fotos: Malta National Aquarium & Stephanie Ghio